Warum schmeckt der Kaffee nicht?

Sauberkeit ist das A und O auch bei der Kaffeezubereitung. Wochenlange, ja Monatlange oder vieleicht auch Jahrelange (grauslig) Ablagerungen von Kaffeefetten machen die Erzeugung eines guten Kaffees - ich möchte sagen - unmöglich! Ein schöner Cappuccino/Espresso/Kaffee sollte auch schmecken, oder?

Am Sonntag vormittag habe ich meine Kaffee-Maschinen gesäubert, damit der Kaffee besonders gut schmeckt, wenn die Scones heute nachmittag verputzt werden.

Wenn Ihr mit dem Säubern fertig seid, präsentiert sich die Mühle ungefähr so:

saubere Mühle

saubere Mühle

Als erstes werden die Siebträger-Teile gesäubert. Hierzu gehören die Bauteile am Brühkopf, die Dampfdüse und die Einsätze in den Siebträgern.

Siebträger Teile vor der Säuberung

Siebträger Teile vor der Säuberung

Die Teile werden in eine Flüssigkeit gelegt, die speziell zum Festlösen gedacht ist. Hierfür verwende ich Kaffeefettlöser von Urnex  (bei Amazon erhältlich). Dort lasse ich die Teile solange drin, bis ich mit der Reinigung der Mühle fertig bin. Danach spüle ich alles mit warmen Wasser ab und dann ist alles wieder fast wie neu:
Nachfolgend die gesäuberten Siebträgerteile:

gesaeuberte Siebtraegerteile

gesäuberte Siebtraegerteile

Das ist ein Riesen-Unterschied, oder?

Nun zur Mühle. Die Mühle ist ein hartes Stück Arbeit. Man muss einiges auseinander schrauben, saugen, säubern, kratzen und wieder zusammen bauen. Bevor wir mit der Reinigung loslegen, das Bild vor der Säuberung.

Mühle vor der Reinigung

Mühle vor der Reinigung

Zwischendurch reinige ich die Mühle mit Reinigungsbohnen. Die werden gemahlen und binden das Fett. Hierfür nutze ich das Reinigungsgranulat für Kaffeemühlen von Urnex (auch bei Amazon erhältlich). Auch heute mache ich vor der Großreinigung eine Säuberungsmahlung, um zu zeigen, dass ein Ausbau trotz Reinigungsgranulat ab und zu notwendig ist.

Reinigungsgranulat

Reinigungsgranulat

Nun sauge ich die Mühle aus. Das mache ich auch immer zwischendurch. Erst das Reinigungsgranulat und dann aussaugen. Am besten beim Mahlen aussagen, dann kommt das Restmehl am besten heraus.

Mühle aussaugen

Mühle aussaugen

So, der oberflächliche Dreck wurde gereinigt. Dieser Art der Reinigung wiederhole ich alle 14 Tage. Doch nun kommt der Teil der gründlichen monatlichen Reinigung.

Als erstes drehe ich die oberere Mahlscheibe ab. Markiert bitte die letzte Einstellung am Gewinde, dann fällt das zusammenbauen leichter. Man muss hier anders herum drehen als normal (links drehend). Das Ergebnis sieht doch ganz gut aus, oder? Meine normale Reinigung sollte ausreichen, oder?

obere Mahlscheibe abdrehen

obere Mahlscheibe abdrehen

Jetzt löse ich die drei Schrauben der oberen Mahlscheibe und nun kommt ein kleines Lager von Kaffeeresten zum Vorschein. Diese Reste müssen komplett entfernt werden.

obere ungesäuberte Stelle nach Mahlscheiben-Entfernung

obere ungesäuberte Stelle nach Mahlscheiben-Entfernung

Die obere Mahlscheibe ist gesäubert, nun kommt die untere Mahlscheibe der Mühl dran.

untere Mahlscheibe

untere Mahlscheibe

Hier sieht man schon, dass zwischen den Mahlscheiben auch Kaffeereste existieren und das trotz regelmäßiger Aussaugung.  Die Reste werden abgesaugt und die untere Mahlscheiben durch lösen der drei Schrauben ausgebaut. Da die Scheibe beweglich ist, halte ich diese mit einer Zange fest, so dass ich die Schrauben sehr einfach lösen kann.

untere Mahlscheibe ausbauen

untere Mahlscheibe ausbauen

Man mag es kaum glauben, aber auch hier befinden sich Kaffeereste. Diese werden abgesaugt, Ganz vorsichtig mit Wattestäben und Tüchern versuche ich jetzt alle Kaffeereste abzukratzen und auszusaugen.

Eine ganz besondere Stelle von Ansammlungen alter Kaffeereste befinden sich in den Schrauben der Mahlscheiben. Diese kratze ich mich einem kleinen Schraubenzieher heraus. Das Resultat seht Ihr auf dem weißen Tuch.

Reste in den Schrauben der Mahlscheiben

Reste in den Schrauben der Mahlscheiben

Nun wird alles wieder zusammengebaut. Die Siebträgermaschine ist wieder sauber und angeheizt und die Mühle glänzt auch wieder.

saubere Mühle

saubere Mühle

Jetzt schmeckt der Kaffee wieder. Versprochen.

Fazit: Ich säubere meine Maschine und meine Kaffeemühle immer nach einem Bohnenwechsel. Also wenn das Kilo Bohnen fertig ist, dann wird gereinigt. Das ist bei mir alle 1-2 Wochen. Cafés die am Tag mehrere Kilos durch die Maschinen jagen, sollten eine wöchentliche gründliche Reinigung vornehmen.

Kommentare sind deaktiviert